Antalya und umgebung


Willkommen in Der Türkei

Mit antiken Stätten inmitten sauerstoffreicher Waldgebiete bietet Antalya mehr als man erwartet.

 

Die Broschüre Antalya und Umgebung beinhaltet bezaubernde Städte wie Antalya, die Hauptstadt des Tourismus; Burdur, bekannt für ihre schönen Seen, Teppiche und Kelims; die sonnengebräunte Mersin, die Stadt, die für ihre kulturellen Sehenswürdigkeiten ebenso bekannt ist wie für ihre Naturschönheiten; Adana, die Stadt der natürlichen, kulturellen und gastronomischen Wonnen. Wir hoffen, daß Sie die Broschüre ‘Antalya und Umgebung’ geniessen werden. Bis bald in der Türkei!

Die Geschichte bereichert die türkische Riviera, die mit ihrem milden mediterranen Klima verzaubert

Antalya/ Aspendos

Antalya/ Patara

Antalya / Kaş

Antalya / Patara

Türkische Riviera

Die Region, die sich auf einem 100-200 km breiten Streifen zwischen dem Taurusgebirge und dem Meer erstreckt, war im Laufe der Geschichte der Mittelpunkt kultureller Interaktion, wirtschaftlicher Beziehungen und politischer Auseinandersetzungen. Seit der Frühzeit wurden bevölkerungsreiche Städte gegründet und die Region gelangte zum Wohlstand und Reichtum. In den vergangenen Jahrzehnten hat sie einhergehend mit der Entwicklung der kommerziellen Landwirtschaft und des Tourismus ihre frühere Bedeutung wiedererlangt. Die ganzjährig mit Schnee bedeckten Gipfel des Taurusgebirges bilden die Grenze nach Zentralanatolien und erstrecken sich in Richtung Osten, wo sie die Küste des Mittelmeeres umfassen. Südlich des Gebirges befinden sich einige der bekanntesten Tourismusorte der Türkei, mit langen weissen Sandstränden,

Buchten und Lagunen, umgeben von Pinienwäldern und dem türkisblauen Meer. Die Attraktionen der Region beschränken sich nicht nur auf Schwimmen und Sonnenbaden. Es ist ein Paradies für alle Arten von Sportaktivitäten, angefangen beim Windsurfen über Bergsteigen, Segeln, Höhlenwandern und Tauchen bis hin zu Skifahren. Dank des milden mediterranen Klimas besitzt die Region eine ertragreiche Landwirtschaft, in der Zitrusfrüchte, Bananen, Avocados, Baumwolle, Gemüse und Blumen angebaut werden. Entlang der Türkischen Riviera gibt es viele antike Siedlungen, einige von denen auf der UNESCO Welterbeliste stehen. Ausser dem historischen und kulturellen Reichtum machen die Naturschönheiten, goldfarbenen Sandstrände und exzellenten Unterkünfte mit erstklassigen Service die Türkische Riviera zu einem Paradies für Urlauber.

Antalya liegt am Ende eines Golfs, der ihren Namen trägt, und erstreckt sich auf einem grünen Plateau, das spektakulär ins Meer abfällt. Das blaue Meer, der leuchtende Himmel, die ständig wechselnden Farben der Berge und die üppige Vegetation machen die Stadt zu einem Fest der Farben.

Antalya/ Alanya

Antalya/ Kemer

Antalya/ Olympos

Antalya / Simena

Antalya - Die Tourismushauptstadt

Antalya wurde 158-138 v. Chr. von Attalos II., König von Pergamon, gegründet, der der Stadt seinen Namen gab und sie Attaleia nannte. Seitdem ist sie ununterbrochen besiedelt und wurde in römischer Zeit von mächtigen Schutzwällen umgeben. Die Byzantiner und Seldschuken besetzten die Stadt nacheinander, bevor sie unter die osmanische Herrschaft gelangte. Heute ist sie eine der beliebtesten Urlaubsziele der Welt mit vielen Fünf-Sterne-Hotels, Feriendörfern und Vergnügungszentren. Die Nähe zu einer grossen Anzahl von archäologischen Stätten und Ruinen macht sie noch attraktiver, ebenso wie die Möglichkeit zum Skifahren in den Bergen mit anschliessenden Schwimmen am Strand. An jeder Ecke der Stadt findet man grossartige Kunstwerke verschiedener Zivilisationen. In der pittoresken Altstadt Kaleiçi grenzen enge, gewundene Gassen und alte Holzhäuser an die antiken Stadtmauern. Als Kaiser Hadrian 130 n. Chr. die Stadt Phaselis in der Nähe von Antalya besuchte, wurde ihm zu Ehren ein wunderbar verziertes Tor mit drei Rundbögen und korinthischen Säulen erbaut, das der einzige Durchgang durch die Stadtmauer war. Die beiden Türme, die das Tor flankieren, stehen wie die anderen Abschnitte der Mauer in der Nähe der Marina. Der Uhrturm auf dem Platz Kalekapısı war ebenso Teil der alten Stadtbefestigungen.

Das elegante, kannelierte Minarett der Yivli-Minareli-Moschee im Stadtzentrum wurde im 13. Jh. von dem seldschukischen Sultan Alaeddin Keykubat erbaut und ist das Wahrzeichen von Antalya. Die Karatay- Medrese (theologische Schule) in der Altstadt stammt aus der gleichen Zeit und veranschaulicht die exzellente seldschukische Steinschnittkunst. Die bedeutendsten osmanischen Moscheen der Stadt sind die Murat-Paşa-Moschee aus dem 16. Jh., bemerkenswert für ihre Kachelverzierung, und die Tekeli- Mehmet-Paşa-Moschee aus dem 18. Jh. In der Nähe der Marina befindet sich die reizende Iskele-Moschee aus dem späten 19. Jh. Sie ist aus Quadersteinen erbaut und steht auf vier Pfeilern über einer natürlichen Quelle. Der Hıdırlık-Turm aus dem 2. Jh. war ursprünglich wohl ein Leuchtturm. Die Kesik-Minareli- Moschee, die früher eine Kirche war, bezeugt die lange Geschichte der Stadt. Der grösste Teil der Küste im Süden befindet sich innerhalb der Stadtgrenzen von Antalya. Mit den unter Bäumen versteckten antiken Städten, den saftig grünen Ebenen und Wäldern mit sauerstoffreicher Luft, den Wanderwegen und wunderschönen Stränden ist Antalya ein Urlaubsparadies, das mehr bietet, als man erwartet.

Kaleiçi/ Antalya

Yacht-Besitzer erfreuen sich an den unberührten Lagunen und gut ausgestatteten Yacht-Häfen

Antalya/ Kemer

Antalya / Kaleiçi and Marina

Beim Genießen der Stille von Mutter-Natur vereinigen Sie sich mitihrer Seele

Antalya / Gelidonya

Die Hotspots entlang der Küste

Besucher finden auch entlang der Küste ausserhalb des Stadtzentrums eine Vielzahl an touristischen Hotspots. Kemer, westlich der Stadt, ist der erste dieser Hotspots. Man erreicht den Ort nach 42 km auf der Strasse von Antalya nach Kemer, die durch eine spektakuläre Berglandschaft führt. Der Urlaubsort fügt sich harmonisch in die Landschaft ein und bietet ideale Bedingungen für einen fabelhaften Urlaub. Die voll ausgestattete Marina von Kemer erlaubt Seglern, die unberührten Buchten und Strände im Süden der Stadt zu geniessen. Wenn Sie einkaufen möchten, können Sie sich über eine wundervolle Auswahl an qualitativ hochwertigen Souvenirs freuen. Von der Strandpromenade, nördlich der Marina, führen Treppenstufen von den Cafés und Geschäften direkt zum Strand von Kemer, der mit der Blauen Flagge ausgezeichnet ist.

Andere Touristenzentren wie Kızıltepe, Göynük (Blaue Flagge) und Beldibi (Blaue Flagge) im Norden und Çamyuva und Tekirova (Blaue Flagge) im Süden bieten verschiedene Aktivitäten. Die drei Häfen von Phaselis am Fuss des 2575 m hohen Berges Tahtalı (Olympos), 15 km südlich von Kemer, waren einst ein wichtiges Handelszentrum. Die Überreste der Aquädukte, Agoren, Thermen, des Theaters, Hadriantors und der Akropolis zeugen von der historischen Bedeutung der Stadt. Auf der Südseite des Berges Tahtalı befindet sich die antike Stadt Olympos. Oleander- und Lorbeerbüsche spenden Schatten im Tal von Olympos, das auf dem Land- oder Seeweg erreichbar ist. Nördlich von Olympos und oberhalb des Strandes Çıralı befindet sich Yanartaş (auf 300 m Höhe). Nach der griechischen Mythologie landet der lykischen Held Bellerophon sein geflügeltes Pferd Pegasus und schlug die feuerspeiende Chimaera.

Antalya / Demre - Myra Ancient City

Antalya / Xanthos

Antalya / Seleukeia

Antalya / Schloss Alanya

Die Karain-Höhle, die in paläolithische Zeit datiert, ist die älteste Siedlung in der Türkei. Ein einziger Eingang, der von der Morgensonne beleuchtet wird, führt in drei grosse Kammern, die miteinander verbunden sind. Ein kleines Museum am Eingang stellt einige der Funde aus. Die meisten Artefakte, manche von denen in das Jahr 160.000 v. Chr. datieren, sind jedoch in Museen in der ganzen Türkei verstreut. Die Ruinen der Stadt Termessos erheben sich auf einem 1050 m hohen Plateau am Westhang des Berges Güllük (Solymos) im Güllük- Nationalpark, nordwestlich von Antalya. Eine wildromantische Landschaft umgibt die monumentalen Spuren dieser Stadt. Am Eingang zum Park befindet sich ein Natur- und Wildlife- Museum. Die antike Lykien Stadt Limyra befindet sich 10 km landeinwärts von Finike. Man erreicht sie auf der Strasse über Turunçova, an deren weiteren Verlauf auch die lykische Stadt Arykanda liegt.

Die Stadt war bis 500 v. Chr. bewohnt und wurde mehrere Male durch Feuer oder Erdbeben zerstört. Die antike Stadt Myra, das heutige Demre bzw. Kale, liegt 25 km westlich von Finike. Der hl. Nikolaus, der in Patara geboren wurde, war im 4. Jh. n. Chr. der Bischof von Myra und starb dort im Jahre 345. Die Insel Kekova, die eine Bootsstunde von Çayağzı entfernt ist, ist eine malerische Insel, die ihre Name an zahlreichen Buchten und antiken Städten gibt. Wenn Sie durch Kekova weiter nach Westen fahren, gelangen Sie nach Kaş, einem idyllischen Ort, der an drei Seiten von Bergen umgeben ist. In dem klaren, kalten Wasser rings um Kaş kann man hervorragend schwimmen und tauchen. Entlang der malerischen Strasse nach Kalkan befindet sich der traumhafte Kaputaş-Strand, an dessen Ende sich die Blaue Grotte befindet. Etwas weiter westlich liegt Kalkan, ein verträumter kleiner Ort auf einem Hügel oberhalb einer kleinen Bucht. Die antike lykische Hauptstadt Xanthos, heute das Dorf Kınık, und das lykische Kultzentrum Letoon stehen auf der UNESCO Welterbeliste.

Marina Kaş

>Antalya/ Phaselis

Antalya/ Olympos

Antalya/ Olympos

Xanthos-Letoon

Xanthos war eine Stadt des Gebietes Lykien, obwohl sie in den antiken Texten dem Gebiet Lykien gleichgestellt wurde. Heute befindet es sich im Areal des Bezirkes Kınık unter Schutz. Die geschützten Stätte von Letoon befindet sich zwischen Kaş und Fetiye ca. vier Kilometer südlich von Xanthos.

Diese Stätten zeigen die Verbindung von lykischen Tradition und antiken griechischen Einflüssen, vor allem in ihrer Grabkunst. Archäologen und Linguisten sind sich einig, dass die epigraphischen Inschriften von entscheidender Bedeutung für das Verständnis der Geschichte der Lykier und ihre indoeuropäische Sprache sind.

Antalya / Xanthos

Antalya / Side Ancient City

Antalya / Side Museum

Antalya / Phaselis

Geniessen Sie zwei Jahreszeiten am gleichen Tag

Saklıkent, 50 km von Antalya entfernt, ist ein idealer Wintersportort an der Nordseite des Berges Bakırlı auf 1750- 1900 m Höhe. Im März und April können Sie morgens Ski fahren, mittags köstlichen frischen Fisch im Hafen von Antalya essen, anschliessend Sonnenbaden und nachmittags Schwimmen und Windsurfen. Im Düzlerçamı-Park, nördlich von Antalya, können Sie sich wild lebende Tiere - Rotwild und Bergziegen - als Teil des Schutzprogramms ansehen und auf dem Weg dorthin am 115 m tiefen, imposanten Güver-Canyon anhalten.

Bezaubernde Wasserfälle; Der Ostteil von Antalya ist genauso reich wie der Westteil. Der Sandstrand Lara liegt ca. 12 km östlich. Bei den Oberen Düden-Wasserfällen, 14 km nordöstlich von Antalya, können Sie als besonderes Erlebnis hinter den Wasserfall gehen. Auf dem Weg zum Lara-Strand stürzen die Unteren Düden- Wasserfälle steil ins Meer. Ein Rastplatz in der Nähe bietet eine phantastische Aussicht auf die Wasserfälle, aber vom Meer aus ist der Anblick noch spektakulärer. Die Kurşunlu-Wasserfälle und der Nilüfer-See, beide 18 km von Antalya entfernt, sind zwei weitere Naturattraktionen.

Antalya / Kaş - Kaputaş Beach

Antalya / Golf Resort

Antalya / Golf Resort

Antalya / Golf Resort

Neben Sonne, Sand und Meer

Eine Fülle an modernen Touristikanlagen und historischen Stätten bieten Ihnen eine grosse Auswahl für Tagesaktivitäten. Perge (18 km von Antalya) war eine wichtige Stadt im antiken Pamphylien, die der hl. Paulus auf seiner ersten Missionarsreise besuchte. Schwimmer und Sonnenbadende lieben Belek, ein modernes, luxuriöses Urlaubszentrum und Golferparadies, 40 km von Antalya entfernt. Eine fotogene seldschukische Brücke überspannt den Fluss Köprü an der Strasse nach Aspendos. Die Strasse führt am Theater von Aspendos vorbei, dem besterhaltenen Theater der Antike mit einer Kapazität von 15.000 Zuschauern. Die Theatertribünen,

Bühnendekorationen und Akustik, die heute noch genutzt werden, zeugen von der Meisterhaftigkeit des Architekten. In der Nähe befinden sich die Überreste einer Basilika, einer Agora und des grössten Aquädukts von Anatolien. Nordöstlich von Antalya, an der Abzweigung nach Taşağıl und Beşkonak, führt eine malerische Strasse zum Nationalpark Köprülü-Canyon. Die kurvige Strasse windet sich vorbei an Bergflüssen und durchquert einen unberührten Zedernwald. Oft fährt man langsam, weil die Aussicht nach jeder Kurve schöner als die Letzte ist. Der Nationalpark, 92 km von Antalya entfernt, ist ein schönes Tal mit einer üppigen Flora und Fauna.

Wodospad Düden, Antalya

Wodospad Kurşunlu, Antalya

Wodospad Düden, Antalya

Antalya / Alanya Damlataş Cave

Antalya / Alanya Dim Cave

Antalya / Karain Cave

Side, was übersetzt Granatapfel heisst, ist eine der am besten bekannten antiken Stätten der Türkei und war ein antiker Hafen. Heute ist Side ein hübscher Urlaubsort. Ihre antiken Ruinen, zwei Sandstrände, zahlreichen Geschäfte und Touristenunterkünfte ziehen Scharen von Besuchern an. Die Urlaubsorte Sorgun, Titreyengöl und Kızılağaç, östlich von Side, sind von Pinienwäldern umgeben und beliebt wegen ihrer Sandstrände und des glitzernden Meeres. Die Atmosphäre ist entspannt. Es gibt viele Unterkünfte und zahlreiche Aktivitäten. Westlich von Side liegen die Urlaubszentren Kumköy, Çolaklı und Kamelya, die

ebenso Sonne und Meer in unmittelbarer Nähe von antiken Stätten bieten. In Seleukia in Pamphylien (Bucakşıhlar), 15 km nordöstlich von Side, befinden sich die gut erhaltenen Überreste römischer Thermen, Tempel, Kirchen, eines Mausoleums, Theaters und einer Agora.

Antalya, eingebettet im Paradies, sieht mit ihren Outdoor Aktivitäten so einladend aus

Perge, Antalya

Perge, Antalya

Perge, Antalya

Antalya / Patara

Eine der interessantesten und weithin bekannten Höhlen in der Türkei ist die Altınbeşik-Höhle im gleichnamigen Nationalpark, 12 km südöstlich von Aydınkent (Ibradı) und 55 km nördlich von Manavgat. Die Seen und interessanten Felsformationen in der Höhlenregion, Travertine und Flüsse machen das Gebiet besonders faszinierend. Die Altınbeşik-Höhle liegt

an den Westhängen des Tals des Flusses Manavgat und ist erreichbar über Ürünlü, einem authentischen Dorf, das man sich bei einer Fahrt durch die Region unbedingt ansehen sollte. Die Alarahan-Karawanserei wurde vom seldschukischen Sultan Alaeddin Keykubat im Jahre 1230 am Ufer des Flusses Alara erbaut. Auf einem nahen Hügel bietet die Festung Alara eine herrliche Panoramaaussicht auf die gesamte Region.

Verwöhnen Sie sich nach einem Tag voller Sightseeing in einer Welt der schmackhaften Wunder

Antalya/ Alanya

Alanya

Antalya / Simena

Antalya / Kaleiçi and Marina

Der grosse und beliebte Urlaubsort Alanya liegt am Ende einer felsigen Landzunge, die zwischen zwei Sandstränden ins Mittelmeer ragt. Eine Festung, die 1231 von den Seldschuken instand gesetzt wurde und einen der schönsten Ausblicke auf die Küste bietet, thront hoch oben auf der Landzunge. Fast 150 Türme stärken die Mauern der gut erhaltenen Zitadelle mit doppelten Wällen. Innerhalb der äusseren Mauern befinden sich die Ruinen einer Moschee, einer

Karawanserei und eines überdachten Basars. Die inneren Mauern umfassen eine verfallene Zisterne und eine byzantinische Kirche. Die Geschichte von Alanya geht bis in die römische Zeit zurück. Die Stadt erblühte unter den Seldschuken, als Alaeddin Keykubat sie 1220 zu seiner Winterresidenz und zum Flottenstützpunkt machte. Die erhaltenen Gebäude unterstreichen die Bedeutung der Stadt in seldschukischer Zeit. Ausser der beeindruckenden Zitadelle sollten Touristen die einzigartige Schiffswerft und den achteckigen Roten Turm (Kızıl Kule) besichtigen.

Antalya / Olympos

Antalya/ Olympos

Antalya / Simena

Antalya / Side

Antalya / Kaş

Antalya / Çayağzı