Adana Das Land der Natur, Kultur und Gastronomie


Adana

Die Geschichte von Adana, die die viertgrösste Stadt der Türkei ist und im Herzen der Çukurova Ebene (Kilikien) liegt, geht bis ins 7. Jt. v. Chr. zurück.

 

Die vielen Zivilisationen, die sich hier niedergelassen haben, haben viele archäologische Schätze hinterlassen, die auf die komplexe Vergangenheit der Region hinweisen. Geschichtsinteressierte können die Ruinen der antiken Städte erkunden und Naturliebhaber die kühle, saubere Luft an den Hängen und auf den Hochebenen des Taurusgebirges einatmen.

Adana/ Yumurtalık

Adana/ Seyhan Riverside

Adana/ Yumurtalık

Adana / Kozan Dam Lake

Die Geheimnisse uralter Zivilisationen

Adana ist eine der wenigen Städte, die sich ihre Bedeutung während ihrer gesamten Geschichte bewahrt hat. Sie nahm eine strategische Lage an den Handels- und Militärstrassen ein, war kontinuierlich besiedelt und wurde von verschiedenen Zivilisationen beherrscht. Achtzehn Zivilisationen haben die Stadt regiert und jede hat ihre Spuren in Form von Gebäuden, Monumenten oder Inschriften hinterlassen, so als ob sie ihre Herrschaft über die Region verewigen wollten. Diese Zivilisationen, die um die Region gekämpft und erobert haben, leben heute in den Ruinen weiter, die sie hinterlassen haben. Die Geheimnisse der Zivilisationen, die in der Geschichte von Adana eine Rolle gespielt haben, sind teils in den antiken Städten, teils unter den Erdhügeln in den Ebenen rings um die Städte verborgen. Mehr als zehn bedeutende antike Siedlungen in der Provinz verdeutlichen die historische und kulturelle Reichtümer, die die moderne Adana geerbt hat. Die antike Stadt Misis befindet sich am Ufer des Flusses Ceyhan an der Schnellstrasse von Adana nach Ceyhan. Die Geschichte dieser antiken Siedlung, die heute Yakapınar heisst, geht drei Jahrtausende bis in die hethitische Zeit zurück, als die Stadt an wichtigen Militär- und Handelstrassen erbaut wurde.

Die neunbogige Misis-Brücke über dem Fluss Ceyhan wurde im 4. Jh. n. Chr. während der römischen Zeit erbaut. Das Mosaikenmuseum von Misis beherbergt Mosaiken, die bei den Ausgrabungen entdeckt wurden. In der Nähe der Küstenstadt Yumurtalık liegen die Ruinen der antiken Stadt Ayas, zu denen auch die Ruinen eines Asklepieions gehören. Andere Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind, sind die Hafenfestung, der Süleyman-Turm und Marco Polos Pier Magarsus, die auf dem Land gegründet wurde, das sich von den Klippen in das heutige Dorf Küçük Karataş erstreckt. Es war das religiöse Zentrum der antiken Stadt Mallos, eine der wichtigsten Städte im antiken Kilikien, bekannt für ihre Tempel, insbesondere den Athenatempel, wo Alexander der Grosse einst gebetet hat. Die antike Stadt Anazarbos (Anavarza) steht auf der Vorschlagsliste zur Aufnahme in die UNESCO - Welterbeliste und wurde im Jahre 408 Hauptstadt von Kilikien. Sie ist ein Freilichtmuseum mit einem prächtigen Triumphbogen, einer Festung, Säulen und zwei Wasserbecken mit Mosaiken. Şar war ein bedeutendes hethitisches Zentrum. Am beeindruckendsten ist das Ala-Tor, das Teil eines Tempels ist, der in römischer Zeit im 2. Jh. n. Chr. erbaut wurde. Die laufenden Ausgrabungen in Tepebağ geben Aufschluss über die verborgene Geschichte von Adana. Die Funde vom Hügel Tepebağ umfassen antike Artefakte, die Jahrtausende vergraben waren, sowie schöne Beispiele für die spätosmanische Zivilarchitektur.

Adana/ Kebap

Adana Kebap

Adana/ Seyhan Riverside

Adana/ Karataş

Erbe der vergangener Generationen

Die Besucher können sich auch historische Bauwerke ansehen, die die Geschichte des Stadtzentrums erhellen. Die 310 m lange Brücke Taşköprü (Steinbrücke), die von Hadrian erbaut und von Justinian ausgebessert wurde, spannt sich über den Fluss Seyhan, der die Stadt zweiteilt. Nur 14 der ursprünglich 21 Brückenbögen sind noch erhalten. Die älteste Moschee im Stadtzentrum von Adana ist die Akça bzw. Ağca Mescit, die 1489 fertig gestellt wurde. Interessant ist auch die Ulu- Moschee, eine der ältesten Moscheen von Adana aus dem Jahre 1509. Die Moschee ist berühmt für ihre glasierten Kacheln und befindet sich in der Nähe der Akça Mescit. Östlich davon steht eine Medrese aus dem Jahr 1540.

Die Mestanzade- Moschee, die 1682 fertig gestellt wurde, ist das früheste Beispiel westlicher Einflüsse in der osmanischen Architektur. In der Nähe der Moschee steht die Yeni-Moschee. Sie wurde 1724 in einem Stil erbaut, der unverkennbar den Einfluss der mamelukischen Architektur und Ornamentik offenbart. Die Hasan- Ağa-Moschee wurde 1558 fertig gestellt und ist das einzige Beispiel der klassischosmanischen Architektur im Stadtzentrum. Die Sabancı-Moschee ist die grösste Moschee der Türkei. Obwohl sie vor kurzem erbaut wurde, besitzt sie ein klassisches Aussehen und ist ein beliebtes Motiv von Adana, das gerne auf Postkarten dargestellt wird. Die Hoşkadem-Moschee in der Festung von Kozan wurde 1448 von Emir Abdullah Hoşkadem, dem Sultan von Ägypten, in Auftrag gegeben und im mamelukischen Stil erbaut.

Wiadukt Varda, Karaisalı

Adana / Ceyhan Yılankale

Adana / Anavarza

Adana / Şar Ören Ruins

Adana Ceyhan Yılankale

Aufgrund der wirtschaftlichen Bedeutung von Adana wurden viele Karawansereien und Herbergen gebaut, um die Güter und Kaufleute auf ihren Reisen zu beherbergen. Die Kurtkulağı-Karawanserei aus dem 18. Jh. im Bezirk Kurtkulağı, und die Tuz- Herberge, die zum Ramazanoğlu-Komplex gehört, sind in einem gut erhaltenen Zustand. Die Tuz-Herberge war eigentlich Teil der Ramazanoğlu-Karawanserei, der ältesten türkischen Karawanserei, die 1495 erbaut wurde und in der sich die

osmanischen Sultane aufhielten, wenn sie während ihrer Militäreinsätze an Adana vorbeikamen. Die katholische Kirche des hl. Paulus wurde in den 1880er Jahren in der Umgebung von Tepebağ erbaut. Die zweieinhalb Meter grosse Bronzestatue der Jungfrau Maria, die die Giebelwand der Kirche krönt, gab der Kirche den Namen Bebekli-Kirche (wörtlich Kirche mit Puppe). Die Yağ-Moschee in der Nähe einer Medrese war einst eine Kirche. Die Ramazanoğulları fügten im Jahre 1501 ein Minarett hinzu und verwandelten sie in eine Moschee. Jede Stadttour muss auch das Archäologische Museum mit lokalen Funden aus hethitischer und römischer Zeit, das Ethnographische Museum und das Atatürk- Kulturmuseum beinhalten.

Adana / Orange Blossom Festival

Adana Highlands

Adana / Seyhan Riverside

Adana/ Çukurova

Adana/ Plantantion

Die friedvolle Natur

Am Seyhan-Staudamm und -see, im Norden der Stadt, befinden sich schattige Wege, ruhige Teegärten und Restaurants, in denen man der Hitze entkommt. Schauen Sie bei Sonnenuntergang zurück auf die Stadt und den friedlichen, rubinroten Fluss, der von blinkenden Lichtern gesäumt ist. Die Küste von Adana ist kurz, besonders, wenn man sie mit anderen Provinzen an der Türkischen Riviera vergleicht. Aber an dieser Küste befinden sich jedoch einige der schönsten Strände der Türkei, an denen man in kristallklarem Wasser schwimmen und einen Blick auf die reiche Kultur, Landschaft und Geschichte der Region werfen kann. Der Karataş-Strand, nur eine halbe Stunde von Adana entfernt, liegt in der Nähe der Ruinen der antiken Stadt Magarsus. Erkunden Sie die Ruinen und tauchen Sie nach einem beschwerlichen Marsch zur Erfrischung im Meer ab - was für ein aufregender Tag! Der atemberaubend schöne Strand von Yumurtalık liegt in unmittelbarer Nähe der Ruinen von Ayas.

In der Gegend befinden sich noch weitere Festungen und Stätten von historischer Bedeutung. Die Sommermonate in Adana sind drückend heiss. Die Einwohner haben entdeckt, dass man diese Zeit am besten übersteht, wenn man sich auf die Hochebenen der umliegenden Berge zurückzieht. Diese jahrhundertealte Sommertradition hat die Almkultur zu einem wichtigen Teil der Kultur von Adana gemacht. Die Holzhäuser und das Kunsthandwerk, wie Holz- und Kupferwaren, Kilims (Teppiche) und Webtextilien, die von den Yörük- Nomaden hergestellt werden, die in den Bergen leben, haben die Almkultur geprägt. Horzum, Çulluuşağı, Belemedik, Akçatekir und Armutoğlu gehören zu den Almen, die die Naturliebhaber besuchen sollten. Nach einem intensiven Besichtigungstag können Sie einen köstlichen Adana- Kebab aus würzigem Hackfleisch probieren und dazu regionale Getränke, wie Shalgam, das aus schwarzen Steckrüben hergestellt ist, und shıra, eine Art Traubensaft, trinken. Die klassische Küche der Region wird selbst den Gaumen des anspruchsvollsten Gourmets erfreuen.

Adana erstreckt sich entlang beider Seiten des malerischen Flusses Seyhans

Adana/ Taşköprü

The Clock Tower

Adana/ Dalyan

Adana / Anavarza Mosaics